Transfer-Nachwuchspreis für Mitarbeitende

Cedric Jürgensen

“Was mir der Preis bedeutet …”

“Ich fühle mich sehr geehrt dieses Jahr den Nachwuchspreis für Transfer zu erhalten. Der Preis ermutigt mich, mich auch in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie weiter ehrenamtlich zu engagieren und in diesem Kontext meine im Studium erlangten Kompetenzen anzuwenden. Gerade jetzt ist es wichtig, dass universitäres Wissen – trotz der erschwerten Bedingungen – in die breite Öffentlichkeit getragen wird.” – Cedric Jürgensen

Kurzlaudatio

“Herr Jürgensen zeichnet sich durch sein fortwährendes Engagement in- und außerhalb der Universität aus. Während seines Studiums der European Studies an der Universität Leipzig organisierte er beispielsweise in Zusammenarbeit mit der Studienstiftung des deutschen Volkes mehrere Tagungen zu den Themen Gleichstellung und Feminismus, in denen Wissenschaftler*innen, Expert*innen und Teilnehmende zusammen aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen diskutierten.

Durch die Veranstaltungen gelang es eine Brücke zwischen abstrakten akademischen Theorien und der gesellschaftlich-politischen Realität zu schlagen und somit die Teilnehmenden zum eigenen Handeln zu motivieren. Gleichzeitig engagierte er sich in der Leipziger Gruppe des studentischen Vereins Studieren Ohne Grenzen Deutschland, in dessen Bundesvorstand er kürzlich gewählt wurde. Die Initiative vergibt Stipendien an Studierende aus Kriegs- und Krisenregionen, unterstützt die Bildungsinfrastruktur in den Zielregionen und hat es sich zur Aufgabe gemacht über die politische und gesellschaftliche Lage in diesen Regionen zu informieren. Vor allem durch die Organisation von Veranstaltungen, bei denen über die Situation in den Projektregionen informiert wurde, brachte Herr Jürgensen sein sozialwissenschaftliches Wissen zur Anwendung. Zu guter Letzt gründete er zusammen mit weiteren Mitstreiter*innen den Leipziger Verein Salam, der es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht hat Studieninteressierte mit Fluchterfahrung zu beraten. 

Durch sein vielseitiges Engagement zeigt Cedric Jürgensen also wie universitäres Wissen und Zivilgesellschaft verbunden werden können, um gesellschaftliche Debatten zu führen, auf Missstände hinzuweisen und andere in ihrem Lebensweg zu unterstützen. Aus diesem Grund gratuliere ich ihm herzlich zur Verleihung des Nachwuchspreises für Transfer der Universitätsgesellschaft.”

Lina Reifegerste
Studentin am Global and European Studies Institute