Hauptpreis Studium

Janine Deterding

“Was mir der Preis bedeutet …”

“Ich freue mich sehr, dass mein Engagement mit diesem wichtigen Preis eine solche Zustimmung erfährt. Gleichzeitig ermutigt mich dieser Umstand, an meinem Projekt weiterzuarbeiten und einen entsprechenden Unterschied machen zu können.” – Janine Deterding

Kurzlaudatio

„Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Janine,

herausragendes Engagement, besondere Leistungen zu würdigen. Wie misst man das und wie geht man das an. Vielleicht so:

Als studentische Hilfskraft im ESF-Projekt Teaching (for) You und dessen Nachfolger „Fit durchs Lehramtsstudium“ warst du fester Bestandteil eines sich verschlankenden Teams. Du hast die Kommunikation von Projekten in den sozialen Medien initiiert und gepflegt. Im Transferprojekt StartTraining hast du mehr Initiative gezeigt, als nötig gewesen wäre. Aus dem Wissen, was Studierende bewegt, warst du immer bereit, als Teilnehmende Auskunft zu geben, eigene Erfahrungen zu spiegeln, andere mitzunehmen durch das Vorbild und die Schilderung des Erlebten. Eine Anfrage, wie diese vom Januar 2020, drückt aus, worum es dir geht:

„Im Rahmen von ELeGe und den Gesprächen, die wir dort geführt haben, kam ich auf die Idee, einen Workshop zum Thema ‚Zukunft Schule’ anzubieten. Würdest du folgenden Text an deinen StartTraining-Verteiler weiterleiten? Ich würde mich freuen!“

Erkannte Leerstellen einfach selbst besetzen, unabhängig davon, wie viel Arbeit das macht.

Das Projekt ELeGe war ganz und gar deins. Es ging um die Videografie von realen Eltern-Lehrer*innen-Gesprächen zur Ausbildung hermeneutischer Fallkompetenz bei Lehramtsstudierenden. Die erste Tagung „Kommunikation im Lehramt 2019“ sah dich noch als Rezipientin, die zweite Tagung „Kommunikation im Lehramt“ 2020 in Marburg schon als Referentin, hattest du doch einen eigenen Beitrag eingereicht, der angenommen wurde.

Beeindruckt hat uns aber auch der Mensch – die junge Frau mit Familie und Studium. Die junge Frau mit einem hohen Anspruch an sich selbst. Die Fragen hat, die wissen will, die sich doch einfach mit dem nahenden Staatsexamen in Aussicht hätte zurücklehnen können und die doch noch längst nicht am Ende ihres Weges angekommen ist. Entwicklung, neue Themenfelder, neue Wege auf sich nehmen – das zeichnet dich aus.

Was uns beeindruckt hat, war deine große Neugier, deine Zuverlässigkeit, dein souveräner Umgang mit den Dingen, die dich auch ganz kurzfristig erreicht haben. Nie hast du Nein gesagt.

Liebe Janine, jedes Studium geht einmal zu Ende. Deines hätten wir gern für viele weitere Jahre verlängert.

Wir danken dir von Herzen“

Maren Reichert und Anke Weinreich
Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung