Preis für Tutoren

Judith Antal

“Was mir der Preis bedeutet …”

“Ich freue mich sehr über den Preis, da er zeigt, dass ich im Bereich der Erwachsenenbildung gute Arbeit leiste – ein Bereich, in dem ich auch nach Abschluss meines Studiums tätig sein möchte. Zudem finde ich es wichtig und richtig, dass auch die Arbeit von Tutorinnen und Tutoren, bzw. deren didaktische Qualifizierung gewürdigt wird. Ich glaube, dass Tutorien einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Studiums leisten.” – Judith Antal

Kurzlaudatio

“Judith Antal zeichnet sich durch ihr immenses Engagement für die Lehre vor vielen anderen Studierenden ihrer Generation aus. Seit mehreren Jahren leitet sie in der Neueren deutschen Literaturwissenschaft und Literaturtheorie am Institut für Germanistik Tutorien für ausländische Studierende. Frau Antal erwies sich von Anfang an als Idealbesetzung für diese anspruchsvollen Tutorien. Sie lässt sich mit großer Empathie auf den besonders hohen Beratungsbedarf, etwaige Sprachprobleme und die spezifische Lebenssituation der ausländischen Studierenden ein. Die von ihr vorbereiteten Prüflinge zeigen stets erheblich bessere Leistungen als diejenigen, die nicht an dem Tutorium teilgenommen haben. Das Feedback der Studierenden zu diesen Tutorien ist ausgezeichnet.

Die schwierige Gesamtsituation der Jahre 2020/21 stellt alle Lehrenden der Universität vor ganz besondere, bis dahin ungeahnte Herausforderungen. Dank ihrer vorzüglichen Erfahrungen im Tutoring-Kolleg und im eLearning-Service der Universität Leipzig konnte Frau Antal die Aufgabe übernehmen, die digitale Lehre der Neueren deutschen Literatur und Literaturtheorie federführend zu organisieren sowie weitere Tutorinnen anzuleiten und zu einer höchst effektiven Arbeitsgruppe zusammenzuführen. Die digitale Betreuung der ausländischen Studierenden, die über die ganze Welt verteilt an den Vorlesungen teilnehmen, stellt nochmals eine ganz besondere Herausforderung dar, die Frau Antal ebenfalls fabelhaft meistert. Frau Antal erwies sich ein weiteres Mal als Idealbesetzung für die Tätigkeit als Tutorin.

Durch zahlreiche ehrenamtliche Tätigkeiten, etwa ein freiwilliges soziales Jahr oder die unentgeltliche Arbeit als Deutschlehrerin für Flüchtlinge, verfügt Frau Antal über ein Höchstmaß an sozialer Kompetenz und an Lehrkompetenz, das sie durch ihre Tätigkeit als Tutorin in der Leipziger Germanistik eindrucksvoll und mit größtem Erfolg eingesetzt hat.”

Prof. Dr. Dieter Burdorf
Institut für Germanistik