Juniorpreis für MINT-Transfer für Schüler

Christian Hertel

„Was mir der Preis bedeutet …”

„Ich bin sehr glücklich den Juniorpreis für MINT-Transfer entgegennehmen zu könen. Für mein Jugend forscht Projekt habe ich persönlich viel Zeit, Energie und Herzblut investiert. Dass die Uni Leipzig dieses Engagement, insbesondere der jungen Generation, wertschätzt und ehrt, zeigt wie zunehmend wichtig es für unsere Gesellschaft wird, ausufernden Problemfeldern mit wissenschaftlicher und praktischer Innovation entgegenzutreten. ”Christian Hertel

Kurzlaudatio

„Die Covid-19 Pandemie beherrscht schon mehr als 2 Jahre unser Leben. Im besonderen Maße ist hierbei der Musik- und Kulturbereich betroffen. Christian Hertel, selbst leidenschaftlicher Musiker, kann ein Lied davon spielen. Aber gemeinsam mit anderen Musikern leider nur in Online-Konferenzen und – zum Leidwesen der Zuhörer – nicht synchron. 

Für dieses Problem entwickelte  er in seiner Arbeit „Echtzeit-Synchronisierung von Audio-Streams – Unterstützung dezentraler Live-Performances“ eine Lösung. Er entwickelte ein Programm, welches es Musikern erlaubt, online und dezentral gemeinsam zu musizieren. Dabei können sich die einzelnen Instrumente auf eine führende Tonspur einstellen, sein Programm synchronisiert dabei die Spuren verlustfrei für den Hörer. 

Besonders beeindruckt hat die Jury das Aufgreifen eines aktuellen, akuten Problems aus der Praxis, die strukturierte Problemlösung sowie die sehr saubere Arbeit in Bezug zum Aufbau der Softwarearchitektur, dem Einsatz von Frameworks und der Implementierung. Weiter so!”

Jury Regionalwettbewerb „Jugend forscht“